Entgiften Sie Ihren Körper, um einen guten Start zu haben!

Entgiftungsbehandlung

Um der Leber bei diesem Prozess zu helfen, sollte man erstens sehr viel trinken (2 l Flüssigkeit pro Tag in Form von Mineralwasser und Kräutertees) und zweitens gesund und leicht essen. Die Nahrung sollte viel Vitamin B (tragt zu einem guten Funktionieren des Verdauungstraktes bei) und Schwefel enthalten (dieses Spurenelement wirkt entschlackend und schützt die Leber).

Ganz konkret sollten Gemüse und frische Früchte, magere, eiweisshaltige Nahrungsmittel wie Geflügel, Fisch, entrahmte Milchprodukte, Tofu, Getreide und Vollkornprodukte bevorzugt werden.

Für die Mutigen unter uns stimuliert ein Suppenlöffel Olivenöl am Morgen auf leeren Magen die Darmtätigkeit und die Gallenproduktion. Ist die Leber stark überlastet, was sich durch Völlegefühl, Blähungen, Müdigkeit usw. ausdrückt, sollte zu Beginn der Entgiftungskur einige Tage eine laktovegetarische Diät eingehalten und eine Zeitlang ganz auf Kaffee und Alkohol verzichtet werden.

Wertvolle zusätzliche Hilfe

Bierhefe, Pollen und Sojalecithin gehören zu jenen Nahrungszusätzen, die für die Leber besonders vorteilhaft sind. Bierhefe ist die beste natürliche Quelle an Vitamin B, Pollen an Methionin (eine schwefelhaltige Aminosäure) und Sojalecithin an Cholin (eine mit der Vitamin-B-Gruppe verwandte Substanz, die die Leberzellen schützt und regeneriert).

Zusätzlich zu den obenerwähnten Massnahmen bieten mehrere komplementäre Methoden Lösungen bei Funktionsstörungen der Leber an. Mehr als fünfzig klinische Studien haben die Wirksamkeit von einem Heilmittel der ayurvedischen Medizin (Ayurveda) bewiesen.

Diese Medizin schützt und heilt gleichzeitig. Bei der Behandlung einer Krankheit beschränkt sich Ayurveda, von der Schulmedizin mehr und mehr anerkannt, nicht nur auf die Heilung der Krankheit, sondern bemüht sich um die Wiederherstellung des ursprünglichen Gleichgewichtes. Jeder Patient wird ganzheitlich betrachtet, und es werden natürliche Heilmittel verwendet (bestehend aus Mischungen von Medizinalpflanzen, die teilweise noch mit Mineralien angereichert sind). Bei der Behandlung spielen ausserdem die gesunde Ernährung und Lebensweise, die Körperpflege und die Wiederherstellung des psychischen Gleichgewichts eine wichtige Rolle.