Wie verbessern wir die Mobilität unserer Gelenke?

Bionaturis informiert Sie

Arthrose ist die am weitesten verbreitete Gelenkserkrankung weltweit. Sie hat zur Folge, dass der Knorpel langsam zerstört wird.

Arthrose ist eine komplexe Erkrankung und das Ergebnis eines Ungleichgewichts zwischen dem Reparatur- und dem Abbauprozess im Knorpelgewebe. Ein Zusammenspiel von Risikofaktoren wie Übergewicht, häufiges Sitzen oder auch Gelenksverletzungen begünstigen den Abbau des Knorpels.
Glücklicherweise lässt sich mit der richtigen Lebenshygiene die Gefahr verringern, dass sich eine Arthrose entwickelt. Ausserdem bestätigten aktuelle Forschungsarbeiten, dass sich Knorpel regenerieren kann.

Wie kann ich die Gesundheit der Gelenke stärken?

• Mit einer ausgewogenen Ernährung
Empfehlenswert sind die Reduktion von Übergewicht, eine ausgewogene, ballaststoffreiche Ernährung sowie genügend Omega 3.
• Durch gelenkschonende Bewegung
Die Gelenke schätzen sanfte, regelmässige körperliche Aktivitäten. Langes Sitzen oder eine häufige Überbeanspruchung der Gelenke sind Faktoren, welche eine Zerstörung des Knorpelgewebes verursachen oder verschlimmern.
• Fehlstellungen korrigieren
Gewisse Fehlstellungen der Füsse können einen Bewegungsablauf zur Folge haben, der die Gelenke belastet. Dieses Problem lässt sich mit Einlagen oder orthopädischen Schuhen beheben.

UC-II – die neuartige Innovation

Neu auf dem Markt ist ein innovatives, patentiertes Produkt: nicht-denaturiertes Typ-II-Collagen (UC-II®).
Dieser neue Inhaltsstoff kann unsere Zellen dazu bringen, angegriffenen Knorpel zu reparieren. Eine geringe tägliche Dosis UC-II veranlasst unseren Körper, entzündungshemmende Moleküle zu produzieren. Unter dem Einfluss dieser Moleküle wechseln die Knorpelzellen (Chondrozyten) aus dem Zerstörungsmodus in den Aufbaumodus. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass dank einer täglichen Einnahme von UC-II® bei gesunden Erwachsenen die Schmerzen bei Belastung zurückgehen und bei Personen mit Arthrose die Mobilität und Flexibilität verbessert wird.

Sylvie Rottet

- Publicité -