Lungenkrebs meldet sich meist spät

In der Schweiz ist Lungenkrebs diejenige Tumorform, die bei Männern am häufigsten zum Tod führt. Bei Frauen nimmt er den zweiten Platz nach dem Brustkrebs ein. Im Anfangsstadium verursacht Lungenkrebs meist keine Beschwerden. Wenn sich Symptome zeigen, so sind sie oft allgemeiner Natur, sodass ein direkter Zusammenhang mit Lungenkrebs schwer zu erkennen ist. Wer beispielsweise seit längerem hustet, blutigen Auswurf hat und unter Atemnot leidet, sollte eine Ärztin oder einen Arzt aufsuchen.

Die neue Broschüre der Lungenliga informiert über Symptome, Diagnose und Behandlung von Lungenkrebs. Sie beschreibt die verschiedenen Formen von Lungenkrebs und die Untersuchungsmethoden, die zur Diagnose führen.

Die Broschüre «Lungenkrebs – Symptome, Diagnose, Behandlung» kann kostenlos in Deutsch, Französisch und Italienisch über www.publikationen.lungenliga.ch, per E-Mail bei [email protected] oder per Telefon unter 031 378 20 50 bestellt werden.

Verwandte Artikel

- Werbung -

Neueste Artikel