Wie verhindert man Blähungen?

Verdauungsprobleme und Magenschmerzen
Die meisten Verdauungsprobleme werden durch schlechte Ernährung verursacht.

Ihr Magen ist nicht flach und klingt hohl, wenn Sie draufklopfen? Er ist zweifellos aufgebläht. Meistens sind Blähungen harmlos. Die Ursache ist eine Akkumulation von Gas im Verdauungssystem, was zu einer Erhöhung des Bauchvolumens und einer Ausdehnung des Darms führt.

Dafür gibt es viele Gründe: ein Ungleichgewicht der Darmflora, Störungen beim Durchgang des Gases im Darm, eine hypersensibler Magen, eine Intoleranz gegenüber gärungsfähigen Lebensmittel, ein schlechter Lebenswandel etc. Blähungen könnten in den unangenehmsten Fällen mit Bauchschmerzen, Verdauungsproblemen und natürlich unkontrollierten Ausstössen von Gas einhergehen. Aber trösten Sie sich, Blähungen kann abgeholfen werden.

Lösungen

Treiben Sie Sport, denn die Bauchmuskeln hindern den Darm daran, sich auszudehnen. Nehmen Sie abwechslungsreich gestaltete Mahlzeiten in einem regelmässigen Rhythmus zu sich, kauen Sie langsam und nehmen Sie viel Flüssigkeit zu sich sowie ballaststoffreiche und leicht verdauliche Lebensmittel (insbesondere Getreide).

Vermeiden Sie Kaugummi und reduzieren Sie den Salzkonsum! Sie können ausserdem Anisextrakt (einen aromatischen Verdauungstrank) zu Ihren Nahrungsmitteln hinzufügen, oder einen Löffel Natron und ein paar Tropfen Zitronensaft in ein Glas Wasser geben.

Wenn das nicht ausreicht, gibt es immer noch Magenschutzmittel, die den Verdauungstrakt schützen und die Bildung von Gas reduzieren.