Wenn’s juckt und schuppt: Sind meine Haushaltsprodukte daran schuld?

Haushaltsprodukte
Wäsche kann, wie auch andere Haushaltsprodukte, Juckreiz verursachen.

Ja, Haushaltsprodukte können verschiedene Hautreaktionen hervorrufen. Die darin enthaltenen Chemikalien sind hautreizend. Sie sollten darüber nachdenken, wenn Rötungen oder Irritationen grundlos auftreten.

Bekleidung: Vorsicht vor industriellen Lösungsmitteln!

Waschen Sie neue Kleider vor dem Tragen. Rückstände aus dem Herstellungsprozess können auch allergen sein. Verwenden Sie hypoallergene Wasch- und Reinigungsmittel ohne Enzyme, denn diese lösen nicht nur Schmutz aus Kleidern, sondern können auch die Schutzbarriere des Körpers schädigen. Als Folge können andere Allergieauslöser leichter eindringen.

Spülen Sie die Wäsche gut (eventuell Extraspülgang) und verzichten Sie auf Weichspüler. Oft bleiben Waschmittelrückstande im Gewebe, die beim Tragen zu Hautirritationen führen (vor allem Weichspüler).

Für den Haushalt

Pflegen Sie Ihren Hautschutzmantel. Tragen Sie Handschuhe beim Umgang mit reizenden Stoffen. Verwenden Sie flüssige Mittel. Dies verhindert die Freisetzung reizender Staubpartikel bei der Anwendung.

Duft- und Farbstoffe duften zwar gut und geben einen schönen Anschein, können aber allergen wirken und tragen nichts zur Reinigungskraft bei.

Pflegen Sie Ihre Haut nach jeder Reinigungssitzung.