Start Leben Menopause Wenn Frauen ins Schwitzen kommen

Wenn Frauen ins Schwitzen kommen

Hitzewallungen zählen zu den häufigsten Wechseljahrbeschwerden. Drei von vier Frauen leiden daran und empfinden dabei einen markanten Verlust an Lebensqualität. Zur Behandlung müssen nicht gleich Hormone ins Spiel kommen, denn auch pflanzliche Präparate erweisen sich als sehr wirksam.

Die Haut rötet sich, fühlt sich heiss an. Die Hitze steigt in den Kopf und schiesst durch den ganzen Körper. Das Herz schlägt schneller und stärker. Schweiss bricht aus allen Poren. Was nach einer Krankheit klingt, ist ein ganz natürliches Phänomen. Die meisten Frauen um die 50 kennen das. Bis zu 30-mal am Tag treten die Wallungen auf und dauern in der Regel 1 bis 3 Minuten, dies über Jahre hinweg. Grund ist der schwankende Hormonspiegel, der dem Wärmezentrum im Gehirn fälschlicherweise eine Überhitzung des Körpers meldet. Der Organismus wehrt sich mit Schweissbildung, um den Körper zu kühlen.  Eine markante Linderung der Symptome lässt sich mit Salbeiblättern erzielen.
Kürzlich liess sich belegen, dass die Tinktur aus frischen Salbeiblättern die Anzahl und Intensität der Hitzewallungen um über die Hälfte reduziert. Die schon seit der Antike bekannte Heilpflanze bewährt sich neu auch in Tablettenform. Unterstützend helfen viel Bewegung an der frischen Luft, der Verzicht auf scharfe Speisen und heisse Getränke (v.a. Kaffee) sowie der Verzehr von östrogenreichem Gemüse wie Soja, Linsen, Erben und Bohnen.

Vorheriger ArtikelFettige Haut und Wechseljahre
Nächster ArtikelMühsame Blähungen

Auch zu lesen

Wenn’s juckt und schuppt – Tipps für sensible Haut

Verwenden Sie hypoallergene Wasch- und Reinigungsmittel ohne Enzyme, denn diese lösen nicht nur Schmutz aus Kleidern, sondern können auch die Schutzbarriere des Körpers schädigen....

Coenzym Q10 – für Energiegewinnung und Zellschutz

Coenzym Q10 ist eine körpereigene Substanz, die unsere Zellen brauchen, um aus der Nahrung Energie zu gewinnen. Zudem schützt es als Antioxidans vor freien Radikalen.

Schlagkräftiges Duo stärkt Ihre Knochen

Ist Kalziummangel haufig? Ja. Gründe sind eine ungenügende Zufuhr über die Nahrung, ein erhöhter Bedarf, eine schlechte Aufnahme oder eine übermassige Ausscheidung. Zahlreiche epidemiologische Studien...

Prostataleiden pflanzlich behandeln

Häufiger Harndrang, vermehrtes Wasserlassen nachts oder Probleme beim Wasserlösen können beim Mann ein erster Hinweis auf eine Prostatavergrösserung sein.

Mit Modifast® … starten Sie leichter ins Frühjahr!

Die Tage werden länger, der Frühling kommt. Passt die leichte Kleidung vom Vorjahr noch? Um überflüssigen Pfunden den Kampf anzusagen, ­eignet sich das Modifast®-Sortiment mit dem ausgetüftelten Ernährungskonzept. Die eiweissbetonte, kalorienarme Ernährung berücksichtigt die unterschiedlichen Bedürfnisse während der Gewichtskontrolle. Das wertvolle Eiweiss liefert die notwendige Nahrungsenergie und sorgt dafür, dass das Muskelgewebe während des Körperfettabbaus erhalten bleibt. Der Jojo-Effekt bleibt aus!