Von der Bedeutung einer gesunden Mundflora

guide   f page  sante de la flore buccale

Dass eine gesunde Darmflora wichtig ist, wurde in zahlreichen Studien belegt. Weit weniger bekannt, aber ebenso wichtig ist die Rolle der Mundflora für unsere Gesundheit. Denn sie hat nicht nur einen Einfluss auf den Atem, sondern die Mikroorganismen, die diese Flora bilden, können auch systemische Auswirkungen auf den gesamten Körper haben.

Die Mundflora enthält mehrere hundert Arten verschiedener Mikroorganismen, hauptsächlich Bakterien. Teilweise wird dieses Mikrobiom bereits bei der Geburt erworben, und es variiert auch je nach Alter und Lebensstil eines Menschen beträchtlich. Zahlreiche Faktoren können die Mundflora positiv oder negativ verändern: Zähneputzen, zahnärztliche Behandlungen, die Ernährung (insbesondere Zucker und Alkohol) sowie Medikamente, hauptsächlich Antibiotika. Eine einfache Virusinfektion im HNO-Bereich, beispielsweise ein Schnupfen oder eine Rachenentzündung, kann sich zu einer bakteriellen Sekundärinfektion entwickeln und eine Antibiotikabehandlung erfordern. Zur Vermeidung einer solchen Sekundärinfektion enthalten zahlreiche Lutschtabletten gegen Halsschmerzen Antibiotika. Diese können jedoch die normale Mundflora verändern.
Dieselbe schädliche Wirkung haben auch orale Antibiotika.

Zu wenig orale Probiotika

Besonders erwähnenswert ist von den «guten» Bakterien der Mundflora das Streptococcus salivarius K12. Es produziert zwei Substanzen mit antimikrobieller Wirkung. Diese hemmen das Wachstum zahlreicher pathogener Bakterien- und Virenstämme, die zum Beispiel für Streptokokken-Angina oder Mittelohrentzündungen verantwortlich sind. Gemäss Studien haben lediglich 2 % der Bevölkerung eine normale Mundflora mit einer genügend hohen Menge dieses probiotischen Bakteriums. Die tägliche Einnahme eines Präparats mit einer optimalen Menge von Streptococcus salivarius K12, d. h. von über einer Milliarde Bakterien, ermöglicht es, den Rachen mit diesem probiotischen Stamm zu kolonisieren und die Mundflora günstig zu beeinflussen.

Wohltuende Wirkung auf den HNO-Bereich

Nach einer Antibiotikabehandlung wird ein solches Präparat während mindestens zweier Wochen eingenommen, um die veränderte Mundflora wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Bewährt hat es sich auch in der kalten Jahreszeit.

- Publicité -