Übergewicht bei Katzen: Warum es schädlich ist

Studien haben gezeigt, dass fast 52 % der Hauskatzen übergewichtig sind. Doch wie beim Menschen können Übergewicht und Fettleibigkeit bei Katzen ernsthafte Folgen für die Gesundheit haben.

Woran liegt diese Tendenz zum Übergewicht? Übermässiges Essen, sesshafter Lebensstil… die Ursachen sind letztlich die gleichen wie beim Menschen. Viele Besitzer drücken ihre Zuneigung aus, indem sie ihren Haustieren ein wenig zu viel füttern, ohne sich der damit verbundenen Gefahren bewusst zu sein. Darüber hinaus lebt mehr als jede zweite Katze in einer städtischen Umgebung, in einer Wohnung, und hat daher zu wenig Auslauf.

Was sind die Risiken?

Die überwiegende Mehrheit der Hauskatzen ist kastriert, was ihren Appetit tendenziell steigert; allerdings reduziert die Kastration den Energiebedarf der Katze um 30 %. Und nicht alle Katzen regulieren ihre Nahrungsaufnahme auf die gleiche Art und Weise: Einige werden häufiger Futter von ihren Besitzern verlangen, die in der Regel dem Betteln ihres Tieres nachgeben.

Eine grosse Veränderung in der Umgebung der Katze kann ebenfalls mit einer Gewichtszunahme einhergehen. Tatsächlich kann die Veränderung ihrer Gewohnheiten zu einer gewissen Form von Angst führen, die die Katze durch Nahrung zu lindern versucht.

Wenn die Taille Ihrer Katze kaum sichtbar ist und die Wirbelsäule und die Rippen schwer zu ertasten sind, bedeutet dies, dass Ihre Katze übergewichtig oder sogar fettleibig ist. Und in diesem Fall besteht für Ihr Haustier das Risiko, Diabetes, Harnsteine, Arthritis und/oder Atemwegsversagen zu entwickeln. Leider verkürzen diese Krankheiten die Lebenserwartung Ihres Haustieres… Sie müssen daher so schnell wie möglich gegen Übergewicht vorgehen.

Wie man die Gewichtszunahme begrenzen kann

Um Ihrer Katze zu helfen, ein ideales Gewicht zu halten, können Sie sich für Futter entscheiden, das reich an bestimmten Ballaststoffen ist, die das Sättigungsgefühl fördern. Um Ihr Haustier zu ermutigen, langsamer zu fressen, können Sie ausserdem einen Anti-Schling-Napf oder einen Futterspender verwenden. Eine Katze in der Natur frisst schliesslich in sehr kleinen Mengen, zwischen 15- und 20-mal am Tag! Halten Sie sich auch strikt an die vom Tierarzt empfohlene Tagesration und lassen Sie sich auf keine Abweichung ein.

Versuchen Sie gleichzeitig, sich die Zeit zu nehmen, ihre Katze zum Spielen, Springen usw. zu animieren, um der Sesshaftigkeit entgegenzuwirken. Sie können Ihre Wohnung zum Beispiel mit speziellen Möbeln wie einem Kratzbaum oder einer ähnlichen Struktur ausstatten, um Ihre Katze dazu zu bringen, sich mehr zu bewegen.

Verwandte Artikel

- Werbung -

Neueste Artikel