Schlafstörungen? Lösungen, um sie loszuwerden

Gemäss wissenschaftlichen Studien leiden 10–36 % der Bevölkerung an Schlafstörungen. Im besten Fall hängen die Beschwerden von vorübergehenden Umständen ab und halten nicht lange an. Wenn der Schlaf jedoch längerfristig gestört und das Leben spürbar beeinträchtigt ist, dann wird es problematisch.

Der physiologische Schlaf dient der Erholung, um tagsüber leistungsfähig zu sein. Ein gesunder Schlaf besteht aus einer ganz bestimmten Abfolge unterschiedlicher Schlafphasen, die sich in der Nacht mehrmals wiederholen. Die genaue Dauer der Schlafphasen und die Wiederholungsrate sind individuell verschieden. Daher ist die notwendige Schlafmenge für eine optimale Leistungsfähigkeit sehr unterschiedlich; sie hängt zudem vom Lebensalter ab.

Von chronischer Schlafstörung spricht man, wenn man pro Woche drei Nächte nicht richtig schlafen kann und dies länger als einen Monat anhält. Unter den verschiedenen Arten der Schlafstörungen treten Ein- und Durchschlafstörungen am häufigsten auf. Von Einschlafstörungen spricht man, wenn mehr als eine halbe Stunde bis zum Einschlafen vergeht. Und von Durchschlafstörungen, wenn nach nächtlichem Aufwachen mehr als eine halbe Stunde vergeht, bis man wieder einschläft.

Schnelle beruhigende Wirkung

Ziel ist es, die Ursache zu beseitigen. Es ist jedoch oft nicht einfach, sie herauszufinden oder sofort zu beseitigen. Da der Leidensdruck jedoch steigt und die stetige Übermüdung selbst zu weiteren Krankheiten führen kann, werden unter bestimmten Bedingungen Schlafmittel eingesetzt.  Es können pflanzliche Mittel zur Hilfe genommen werden. Allerdings setzt die schlaffördernde Wirkung erst nach ca. 2–4 Wochen ein.

Auch die sogenannten Antihistaminika wie z. B. Diphenhydramin gibt es ohne Rezept in der Apotheke. Der Wirkstoff hat den Vorteil, dass man bereits innerhalb von 15–30 Min. nach der Einnahme in den Schlaf findet. Die Wirkung lässt nach einigen Stunden allmählich nach, so dass man am Morgen erholt aufwachen kann.

Diphenhydramin ist gut verträglich und bietet bei vorübergehenden Schlafproblemen wie bei Stress, nervöser Unruhe, Umstellung auf Reisen, Erkältungen oder Juckreiz eine sehr günstige Lösung. Der Wirkstoff ist in Form von Tabletten oder Tropfen erhältlich. Halten die Schlafstörungen jedoch länger als 2 Wochen an, sollte auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden.

Verwandte Artikel

- Werbung -

Neueste Artikel