Rückentraining, Stress- und Alkoholprävention zeigen Wirkung

3632

Die Schweizer Sektion der AEPS zeichnete in Bern erneut drei Unternehmen für besondere Leistungen im Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung aus. Gesundheitsschutz und Prävention am Arbeitsplatz sind elementare Bestandteile eines gesunden Lebens und einer hohen Lebensqualität. Und auch die Unternehmen profitieren von einem effizienten betrieblichen Gesundheitsmanagement: Die Arbeits- und die Leistungsfähigkeit ihrer Mitarbeitenden steigen genauso wie die Arbeitszufriedenheit und die Motivation.

Gewinnerin des diesjährigen AEPS-Preises ist die Genossenschaft Migros Luzern. Ihre über 5700 Mitarbeitenden werden an 50 verschiedenen Standorten zum Thema Rücken sensibilisiert.Über drei Jahre werden Massnahmen unter dem Motto „Wir stärken uns den Rücken“ umgesetzt. Dazu gehören Rückentraining, Moving Minutes, rückenspezifische Sonderangebote für Mitarbeitende und Beratung durch Rücken-Coaches. Kernstück ist das Rücken-Mobil. Mitarbeitende können so an allen Standorten an einem Rückencheck mit anschliessender individueller Beratung teilnehmen. Bei Bedarf werden auch ergonomische Arbeitsplatzabklärungen vorgenommen. Die bisherigen Feedbacks zum Projekt durch Mitarbeitende, Vorgesetzte und die Geschäftsleitung ergaben ein positives Bild. Im Jahr 2009 war dem Unternehmen bereits das Label Friendly Work Space von Gesundheitsförderung Schweiz verliehen worden.

Der zweite Preis der AEPS ging an das Seniorenheim Résidence Bellerive in der Nähe von Neuenburg für ihr Programm zur Burnout-Prävention. Es gibt den rund 50 Mitarbeitenden die Möglichkeit, einen besseren Umgang mit den Belastungen in der täglichen Arbeit zu finden. So wurde eine Trost Charta (Charte de Consolation) erarbeitet und eine Ausbildung zum Umgang mit Schmerz etabliert. Zudem wurden die Arbeitseinsätze neu organisiert, so dass sich die Mitarbeitenden wöchentlich 30 bis 45 Minuten in Kleingruppen über ihre Belastungssituation austauschen können. Die Evaluation des Projekts zeigte unter anderem eine Abnahme der Absenzen vom Arbeitsplatz.

Den dritten Platz erhielt das Bauunternehmen Implenia. Sein Sensibilisierungsprogramm in der Romandie für 1200 Mitarbeitende zum Konsum von Alkohol am Arbeitsplatz ist in seiner Art und Weise, wie das Thema angegangen wird, bisher einzigartig. Ziel ist, die Mitarbeitenden zu unterstützen, statt sie anzuklagen oder zu bestrafen. Die Interventionen richten sich an alle Mitarbeitenden. In einer ersten Schulung wurden die Führungskräfte über Alkohol, seine Auswirkungen und das unterschiedliche Konsumverhalten informiert. Die Führungskräfte führten daraufhin mit ihren Mitarbeitenden ein Programm durch, um sie zu sensibilisieren. Die Ergebnisse zeigen eine breite Akzeptanz des Programms: Das Thema Alkohol wurde enttabuisiert und es wurden unterstützende Massnahmen für Personen mit Alkoholproblemen entwickelt.

 

Baukasten für betriebliche Gesundheitsförderung
Das neue Buch von Gesundheitsförderung Schweiz «Baukasten für betriebliche Gesundheitsförderung» liefert Antworten darauf, wie Unternehmen die Gesundheit ihrer Angestellten erhalten können. Der Baukasten ist modular aufgebaut und bietet Betrieben einen praxisorientierten Leitfaden. Er wurde im Rahmen der wissenschaftlichen Tätigkeit der Hauptautorin Dr. Sonja Stoffel, Preisträgerin des AEPS-Preis 2009, entwickelt und auf seine Wirksamkeit hin überprüft. Weitere Informationen finden Sie hier: www.gesundheitsfoerderung.ch/pages/news/medienmitteilungen/2012/20120130_Handbuch.php

 

Über den AEPS-Preis

Der AEPS-Preis wird von der Schweizer Sektion der Europäischen Vereinigung für die Förderung der Gesundheit seit 1992 verliehen. Ausgezeichnet werden Institutionen für die Einführung nachweislich wirksamer Gesundheitsförderungs- und Präventionsprogramme. Die Auszeichnung sowie das Preisgeld in Höhe von insgesamt 25’000 Franken werden durch Gesundheitsförderung Schweiz und die Suva unterstützt.

 

Für weitere Auskünfte oder Fragen wenden Sie sich bitte an:
Prof. Roger Darioli, Präsident Sektion Schweiz der AEPS
021 314 56 29
079 787 61 12
[email protected]
http://www.aeps-ch.org