Neue Studien zeigen: Omega-3-Fettsäuren wirksam bei zu hohem Cholesterin

Eine im Unispital Basel durchgeführte Meta-Analyse (eine Meta-Analyse ist eine Auswertung und Zusammenfassung bestehender Studien) hat die Wirksamkeit von verschiedenen Medikamenten bei Patienten mit gestörten Blutfettwerten untersucht. Dabei wurden insgesamt 97 weltweit publizierte Studien mit mehr als 135’000 Patienten mit einbezogen. Dabei zeigten sich die in Fischölkapseln enthaltenen Omega-3-Fettsäuren sogar als wirksamer als die klassischen Cholesterinsenker wie z. B. die Statine.

Omega-3-Fettsäuren haben eine mehrfach positive Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System. Sie regulieren den Herzrhythmus, wirken schützend vor Thrombosen und sind ausgesprochen entzündungshemmend. Dies ist darum wichtig, weil Entzündungen bei der Entstehung von Gefässverengungen eine wesentliche Rolle spielen.

Breites Wirkungsspektrum der Omega-3-Fettsäuren ermöglicht Anwendung bei vielen weiteren gesundheitlichen Problemen.

Omega-3-Fettsäuren wie Eicosapen­taensaure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) werden im Körper zum Aufbau von hormonähnlichen Stoffen (sogenannte Eicosanoide) verwendet. Diese übernehmen verschiedenste Funktionen im Stoffwechsel. Omega-3-Fettsäuren können bei allen Entzündungen begleitend eingesetzt werden. Antirheumatika und andere Schmerzmittel können damit tiefer dosiert und deren Nebenwirkungen reduziert werden.

Wichtig sind Omega-3-Fettsäuren auch für die Hirnfunktion und für die Lernfähigkeit. Vor und während einer Schwangerschaft sollten diese Fettsäuren regelmässig zugeführt werden, um eine optimale Hirnentwicklung des ungeborenen Kindes zu gewährleisten. Auch bei Lernschwierigkeiten und Aufmerksamkeitsstörungen sind positive Wirkungen von Fischölpräparaten festgestellt ­worden. Erste Studien lassen auch vermuten, dass ein regelmässiger Fischkonsum sowie eine Nahrungs­ergänzung mit Omega-3-Fettsäuren das Risiko für Demenzen ­markant ­vermindern können.

Vorheriger ArtikelKeine Chance für Vaginalpilze
Nächster ArtikelPilzinfektionen
Rita Ducret-Costa
Chefredakteurin von vitamag®, Pharmazeutin mit Abschluss an der Universität von Bologna, Ernährungswissenschaftlerin und Homöopathin.

Verwandte Artikel

- Werbung -

Neueste Artikel