Natürlich gewappnet für den Winter

Wintermängel

Ob wir ihn mit Ungeduld oder Unbehagen erwarten: irgendwann kommt der Winter. Wer gerne mit dem Schlitten die Hänge hinunterrast oder mit Schneeschuhen wandert, sieht dem Winter mit Freude entgegen. Die meisten Normalsterblichen können sich aber für die kalte Jahreszeit weniger erwärmen.

Viren haben Hochkonjunktur, weil sie sich rasant verbreiten, wenn wir uns vorwiegend drinnen aufhalten. Das Immunsystem sollte deshalb in Bestform sein. Doch gerade jetzt raubt eine ganze Reihe von Faktoren dem Abwehrsystem seine Kräfte. Ein Mangel an Sonne bewirkt eine unzureichende Versorgung des Körpers mit Vitamin D, das immunstimulierend wirkt, und mit Endorphinen (Glückshormonen).

Die Kälte greift die Schleimhäute der Atemwege an, die auf genügend Vitamin A angewiesen sind. Stress zwischen Schuljahresbeginn und Weihnachten «frisst» Nährstoffe, die für das Immunsystem und/oder die Stimmung zentral sind, beispielsweise die Vitamine B und C, Magnesium, Zink, Aminosäuren usw.

Defizite kompensieren

Angesichts dieser drohenden Nährstoffdefizite ist eine «ausgewogene» Ernährung gefragt. Wie können wir aber diese Ausgewogenheit sicherstellen? Wenn wir im Winter eher gekochtes Gemüse als frische Salate essen, erhält unser Körper weniger Nährstoffe.

Dasselbe gilt für Gemüse und Früchte, die vom andern Ende der Welt stammen – das Angebot an einheimischen Produkten ist zu dieser Jahreszeit leider beschränkt. Konserviert sind Lebensmittel nur noch ein Schatten ihrer selbst. Einen Nährstoffverlust bewirken nicht nur das Kochen, Lagern und Konservieren, sondern auch die Umweltbelastung in Form verarmter Böden.

Eine einfache Lösung für einen allfälligen Nährstoffmangel bietet Ihre Apotheke oder Drogerie mit geeigneten Cocktails aus Vitaminen, Mineralstoffen und Aminosäuren. Präparate, die zusätzlich die althergebrachte und bewährte Pflanze Ginseng enthalten, geben Auftrieb bei Müdigkeit, Stimmungstiefs und Konzentrationsschwierigkeiten.