Start Gesundheit Allergien Nationaler Allergietag 2020 – online

Nationaler Allergietag 2020 – online

Nun fliegen auch die Pollen wieder und jeder Fünfte in der Schweiz leidet. Auch Bienengift, Nahrungsmittel oder Tiere lösen teils heftige allergische Reaktionen und Asthma aus. Anlässlich des Nationalen Allergietages vom 26. März gibt aha! Allergiezentrum Schweiz Tipps, wie neben Medikamenten das richtige Verhalten hilft, mit den Beschwerden umzugehen. Aufgrund der Corona-Pandemie online.

Seien es die aggressiven Birkenpollen, die jetzt losstürmen, oder Hausstaubmilben, die in unseren Betten krabbeln: Vielfältige Allergene verursachen Allergien, die in schweren Fällen lebensbedrohlich sein können. «Rund drei Millionen Menschen sind in der Schweiz von Allergien oder Intoleranzen betroffen», sagt Hannes Lüthi, Geschäftsleiter von aha! Allergiezentrum Schweiz. Wichtig für sie ist ein gutes Krankheitsmanagement: Nach einer medizinischen Abklärung erhalten die Betroffenen die geeigneten Medikamente.

«Gepaart mit dem richtigen Verhalten kann man die Beschwerden meist gut im Griff halten», sagt Lüthi. «Die Stiftung aha! Allergiezentrum Schweiz vermittelt fundiertes Wissen auch über das kostenlose Beratungstelefon, mit Broschüren und in Schulungen.» Wir sind auch in dieser herausfordernden Zeit für Sie da: Fachpersonen der aha!infoline beantworten Fragen. Telefonnummer: 031 359 90 50, Montag bis Freitag, 08.30–12.00 Uhr.

Aktionswoche zum Nationalen Allergietag

Die traditionelle Verteilaktion der beliebten Booklets in SBB-Bahnhöfen wird aufgrund der Coronavirus-Pandemie in den Sommer verschoben. Digital ist die Broschüre aber schon zu haben – verlinkt auf der Online-Aktionswoche zum Nationalen Allergietag.

Neues Coronavirus

Informationen von aha! Allergiezentrum Schweiz zu Allergien, Asthma und COVID-19-Erkrankung.

aha! Allergiezentrum Schweiz hilft

  • Fachpersonen der aha!infoline beantworten Fragen. Telefonnummer: 031 359 90 50, Montag bis Freitag, 08.30–12.00 Uhr.

Kontakt Petra Kollbrunner Kommunikation und Medien aha! Allergiezentrum Schweiz Scheibenstrasse 20 3014 Bern +41 31 359 90 46 [email protected]

Auch zu lesen

Achtung: Pollen!

Die meisten Menschen freuen sich auf den Frühling. Immer mehr Leute sehen dieser Jahreszeit allerdings mit gemischten Gefühlen entgegen, da sie an Heuschnupfen leiden. Dieser wird auch als saisonale allergische Rhinitis bezeichnet und durch die Pollen gewisser blühender Pflanzen ausgelöst. Die kritische Zeit kann von Februar bis Oktober dauern, mit einer Spitze im April/Mai.

Jetzt gehts Ihrem Bauchfett an den Kragen

Unattraktiv, gesundheitsgefährdend für Herz und Kreislauf, oft resistent gegen jede Diät: Bauchfett macht beiden Geschlechtern das Leben schwer (den Damen v.a. nach der Menopause)....

Das Säure-Basengleichgewicht

Wir alle wissen, dass zuviel Fett, Zucker, Alkohol und Kaffee sowie starkes Rauchen und zuwenig Bewegung unserer Gesundheit schaden. Doch wieviele unter uns wissen,...

Schlaf als Stärkungsmittel

Die dunkle, kalte Jahreszeit verlangt dem Organismus viel ab, vor allem wenn der Geist dasselbe Tempo wie in den sonnigen warmen Monaten aufrechterhalten will. Im Winter sollten nämlich spezielle Präventionsmassnahmen getroffen werden, um die Widerstandsfähigkeit des Körpers zu fördern, und dazu gehört auch genügend Schlaf. Was aber, wenn dieser trotz guter Vorsatze nicht eintreffen will?

Der Weg zur Topform

Sind Nahrungszusatze überhaupt notwendig? Genügt es nicht, sich ausgeglichen zu ernahren? Fragen, die Apotheker und Drogisten tagtaglich zu hören bekommen.