Manchmal lässt mich mein Gedächtnis im Stich…

Gedächtnisverlust
Es gibt nämlich unzählige Faktoren, die das Gedächtnis beeinträchtigen können.

Mit zunehmendem Alter kommt es häufiger vor, dass uns das Gedächtnis einen Streich spielt. Was können wir dagegen tun? Und wann sollten wir Gedächtnisschwächen nicht mehr auf die leichte Schulter nehmen?

Ab und zu etwas zu vergessen, ist normal… und trotzdem schnell beunruhigend! Falls sich solche Symptome häufen und/oder verschlimmern und insbesondere wenn die Gedächtnislücken kürzliche Ereignisse betreffen, kann eine ärztliche Kontrolle sinnvoll sein. Glücklicherweise handelt es sich in den meisten Fällen nicht um eine schwere Erkrankung oder um Demenz.

Es gibt nämlich unzählige Faktoren, die das Gedächtnis beeinträchtigen können! Die Apothekerin Virginie Obrist bestätigt, dass dies «bei gesunden Erwachsenen nicht gleich Anlass zu Besorgnis geben muss. Als ersten Schritt empfehle ich gerne ein pflanzliches Produkt wie Ginkgo, das die Mikrozirkulation im Gehirn anregt.»

Ginkgo hat sich bewährt, wenn es darum geht, den Gedächtnisprozess zu stärken oder gewisse Vorgänge abzufedern, die schädlich für das Gehirn sind, wie eine ungenügende Sauerstoffzufuhr. Wichtig ist auch eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Virginie Obrist erklärt, dass «gewisse Substanzen, die in der Ernährung vorkommen, bei den Abläufen im Gehirn eine zentrale Rolle spielen. Dazu gehören zum Beispiel die Omega- 3-Fettsäuren und gewisse Mineralstoffe und Spurenelemente».

Falls die Gedächtnisschwierigkeiten eher mit einer Überbeanspruchung zu tun haben, können Nahrungsergänzungen helfen, die gezielt auf das Nervensystem wirken. Die Apothekerin schlägt zum Beispiel Produkte auf der Basis von Vitamin B vor.

Soziale Kontakte und Gedächtnistraining

Wer intellektuelle Defizite und Gedächtnisschwierigkeiten feststellt, sollte einem anderen zentralen Aspekt genügende Aufmerksamkeit schenken: Es ist wichtig, das Gehirn zu fordern und zu fördern. Wer vielfältige soziale Kontakte pflegt und dafür sorgt, dass seine Merkfähigkeit im Alltag regelmässig trainiert wird, kann sehr lange auf einen wachen Geist und ein gutes Gedächtnis zählen!