Ein starkes Gedächtnis – nicht nur etwas für Elefanten

Damit das Gehirn optimal funktioniert, braucht es neben Energie und Nährstoffen auch Sauerstoff. Ein Mangel an Sauerstoff kann sich durch Konzentrationsschwierigkeiten, Abgeschlagenheit, Vergesslichkeit oder Schwindel bemerkbar machen.

Eine ausreichende Sauerstoffversorgung des Gehirns setzt eine gute Durchblutung voraus. Durch tägliche Bewegung im Freien wird der Kreislauf angeregt. Das kommt auch der Durchblutung und Sauerstoffversorgung im Gehirn zugute. Darüber hinaus ist es wichtig, das Gehirn immer wieder zu fordern. Durch neu Erlerntes werden neue Vernetzungen zwischen den Nervenzellen im Gehirn geknüpft oder die vorhandenen Vernetzungen gestärkt. Diese Vernetzungen kennzeichnen ein starkes Gedächtnis. In der Pflanzenheilkunde wird Ginkgo zur Verbesserung der Durchblutung verwendet.

Ginkgo Blätter enthalten Naturstoffe wie Bilobalid und Ginkgolide, welche die Durchblutung auch in den kleinsten Gefässen verbessern und als Radikalfänger wirken. In Asien, wo die Herkunft des Ginkgos liegt, gilt dieser Baum als Symbol für ein langes Leben. Die Wirkung von Ginkgo ist schon seit Jahren bekannt. Durch die regelmässige Einnahme von standardisierten Fertigpräparaten kann die Konzentrationsfähigkeit und Gedächtnisleistung verbessert werden. Damit lassen sich die stets steigenden Anforderungen in Beruf und Alltag leichter meistern bzw. der immer grössere Zeit- und Leistungsdruck besser bewältigen.

Verwandte Artikel

- Werbung -

Neueste Artikel