Start Communiqués de presse Diagnose: Lungenkrebs!

Diagnose: Lungenkrebs!

Diese Zahlen sind erschreckend hoch. Trotzdem fristet Lungenkrebs im Vergleich zu anderen Krebsarten in den Medien und der Öffentlichkeit ein Schattendasein. Dies soll sich zumindest im Lungenkrebsmonat November ändern. Der November ist internationaler Lung Cancer Awareness Month (LCAM).Dieser wird in der Schweiz zum vierten Mal in Folge von einem sechsköpfigen Ärztekomitee lanciert. Die namhaften Lungenkrebsspezialisten (Onkologen und Pneumologen) praktizieren in allen Sprachregionen der Schweiz und kämpfen tagtäglich an vorderster Front gegen Lungenkrebs. Von dieser Front gibt es auch Gutes zu berichten: In der Schweiz liegt die 5-Jahres-Überlebensrate mit 14% im europaweiten Vergleich am höchsten* – dies ist ein Verdienst der guten medizinischen Versorgung.

 Raucher sind doch selbst schuld …

 In 80% der Fälle ist Tabakkonsum die Ursache für Lungenkrebs*. Automatisch wird gefolgert, dass die Betroffenen selbst schuld sind an ihrem Schicksal. Dr. med. Miklos Pless, Mitglied des Ärztekomitees sowie Chefarzt Medizinische Onkologie und Leiter des Tumorzentrums am Kantonsspital Winterthur, bringt es wie folgt auf den Punkt: «Ja, die Raucher sind selbst schuld. Aber – und das ist sehr wichtig – sie verdienen diese Krankheit nicht. Niemand verdient sie. Als gesunde Raucher waren sie geachtete Mitbürger, geschätzte Kollegen und wertvolle Mitmenschen. Das sind sie auch als Lungenkrebspatienten

noch!»

Treue Partnerinnen des LCAM

Die Lungenliga Schweiz und die Schweizerische Gesellschaft für Pneumologie stehen dem Ärztekomitee als langjährige Partnerinnen des LCAM zur Seite. So betreibt die Lungenliga Schweiz während des LCAM ein Lungentelefon und ein Lungenfacharzt beantwortet im November online Fragen zu Lungen- und Atemwegserkrankungen. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, übers Internet kostenlos Kranichpins zu bestellen. Der Kranichpin ist das Solidaritätsabzeichen des LCAM. (www.lungenliga.ch)

Ein Lichtermeer für mehr Akzeptanz

Am Welt-Lungenkrebstag (Donnerstag, 17. November 2011) setzen zwei Kerzenaktionen ein Zeichen gegen Lungenkrebs und für mehr Akzeptanz der Betroffenen in der Öffentlichkeit. In Winterthur baut Lunge Zürich zwei Lungenflügel aus Licht. Zeitgleich formiert die Lungenliga Thurgau gemeinsam mit der Thurgauischen Krebsliga in Weinfelden Kerzen zu Lichtflügeln. Jeder Flügel wird aus 3’000 Kerzen bestehen. Eine Kerze zur Erinnerung an jedes der rund 3’000 Opfer, die Lungenkrebs in der Schweiz jährlich fordert, und eine Kerze als Trostspender und Kraftquelle für die Hinterbliebenen. Um 18:30 Uhr kündigt jeweils ein Mitglied des LCAM-Ärztekomitees eine Schweigeminute zum Gedenken an die Lungenkrebsopfer an.

Tag der offenen Tür an der Clinica Luganese in Lugano

Am Donnerstag, 24. November 2011, öffnet die Clinica Luganese Journalisten und der Öffentlichkeit ihre Tore. Lungenspezialisten beantworten Fragen und die Klink bietet einfache respiratorische Tests an. (www.clinicaluganese.ch)

* Schweizerische Eidgenossenschaft, Bundesamt für Statistik (BFS), «Krebs in der Schweiz, Stand und Entwicklung von 1983 bis 2007», Neuchâtel, 2011.

* Sant M et al. (2009). EUROCARE-4. Survival of cancer patients diagnosed in 1995–1999. Results and commentary. Eur J Cancer 45(6): 931-991.

 

Das Ärztekomitee

c/o Balanx, Zeltweg 9

8032 Zürich

T 044 250 85 85

E [email protected]

Auch zu lesen

Gesundheit, Schönheit und Wohlbefinden auf einen Klick

Nichts geht über etwas Sinnlichkeit: den Duft eines Magazins einatmen, die Seiten eines Buches umblättern… Trotzdem: Das Internet hat uns um unbegrenzte Möglichkeiten bereichert und damit unser Kommunikationsverhalten revolu­tioniert.

Healthy3-Initiative für die Schweiz: Nachhaltig produzierte Nahrungsmittel für gesunde Menschen

Davos, 7. Januar 2011. Grundsätze und Ziele von Gesundheitsförderung und nachhaltiger Entwicklung sind in vielen Belangen identisch – ein Brückenschlag zwischen beiden Bereichen ist die logische Konsequenz. Dieses Fazit bestätigten auch die Fachleute aus Politik, Wirtschaft und Gesundheitswesen, die anlässlich der 12. Nationalen Gesundheitskonferenz in Davos die Chancen für ein nachhaltigeres und dadurch gesünderes Nahrungsmittelsystem in der Schweiz diskutierten.

Die körpereigenen Abwehrkräfte stärken

Unsere Abwehrkräfte werden durch zahlreiche Faktoren strapaziert: Stress, unausgewogene Ernährung, übermässiger Konsum künstlicher Stimulanzien (Kaffee, Alkohol usw.), Müdigkeit, Niedergeschlagenheit, Bewegungsmangel, Sonnenmangel (macht bedrückt und...

Ciao Erkältungshusten! Die Atemwege danken.

Fluimucil® Erkältungshusten löst den Katarrh, fördert den Auswurf und lindert somit den Husten. Seine antioxidativen Eigenschaften schützen zudem die Atemwege. Fluimucil® Erkältungshusten enthält das...

Die Geburt der Orthomolekularmedizin in Europa

Um die orthomolekulare Medizin und die darin verwendeten Nährstoffpräparate einem interessierten, breiteren Publikum näherzubringen, gründete Dr. Lothar Burgerstein 1972 die Firma Antistress AG, Gesellschaft...