Der Kampf gegen übermässiges Schwitzen und unangenehme Gerüche

Schwitzen
Vorwiegend Kleider aus natürlichen Stoffen wählen, die Wärme entweichen lassen.

Schwitzen ist ein natürlicher, zur Regulierung der Körpertemperatur wichtiger Vorgang. Übermässiges Schwitzen und schlechter Körpergeruch können jedoch eine Quelle des Unbehagens sein. Glücklicherweise gibt es sehr wirksame und gut verträgliche Lösungen.

Schweiss hat einen sauren pH-Wert und besteht zu 99% aus Wasser, zudem enthält er Spuren von Mineralstoffen, Fettsäuren und Proteinen. Verantwortlich für einen unangenehmen Geruch ist die Zersetzung von abgestorbenen Zellen durch Bakterien auf der Haut.

Weshalb schwitzen wir?

Übermässiges Schwitzen kann körperliche Ursachen haben (erhöhte Temperatur, Sport, Menopause), nervlich bedingt sein (Stress, Angst, Wut) oder als Nebenwirkung von Medikamenten auftreten, z. B. von Antidepressiva. Empfehlen Sie Betroffenen Folgendes:

  • Kritische Körperzonen sorgfältig waschen, um Stoffe zu beseitigen, die einen Geruch entwickeln können.
  • Vorwiegend Kleider aus natürlichen Stoffen wählen, die luftdurchlässiger sind und Wärme, die Bakterien gedeihen lässt, entweichen lassen.

Deodorants und Antitranspirants

Von einer Hyperhidrose wird bei übermässigem Schwitzen gesprochen. Zwischen Deodorant und Antitranspirant besteht ein Unterschied: Das Deo überdeckt zum einen den Geruch (z. B. mit parfümierten Substanzen) und absorbiert zum anderen den Schweiss (z. B. Talkpuder) oder tötet die Bakterien ab (z. B. Alkohol). Keinen Einfluss hat ein Deo jedoch auf die Menge an Schweiss, weshalb die Wirkung in schwereren Fällen begrenzt ist.

Antitranspirants hingegen unterbinden die Schweissbildung an den behandelten Körperstellen (im Allgemeinen Achseln, Handflächen und Fusssohlen) wesentlich und neutralisieren den Geruch.

Nachhaltige Effizienz

Je nach Bedürfnis stehen Ihnen zahlreiche Antitranspirants zur Verfügung, unter anderem eine Produktlinie, die alle Bedürfnisse abdeckt. Der enthaltene Wirkstoff reagiert mit dem im Schweiss vorhandenen Wasser und verengt die Poren, sodass kein Schweiss mehr an die Oberfläche tritt und die Geruchsbildung minimiert wird. Der Verschluss verschwindet erst nach einigen Tagen mit der natürlichen Abschilferung der Haut. Diese Produkte wirken deshalb 3 bis 5 Tage und müssen nur zweimal pro Woche angewendet werden.

Optimal ist das Auftragen vor dem Schlafengehen (auf saubere, intakte und trockene Haut), da die Schweissdrüsen nachts weniger aktiv sind. Am nächsten Morgen werden die behandelten Stellen mit Wasser und Seife gewaschen. Weil solche Antitranspirants keine Duftstoffe enthalten, können gleichzeitig parfümierte Deos oder Parfums verwendet werden.