Das Geruchssystem der Katze

Sie haben wahrscheinlich schon bemerkt, dass Ihre kleine Begleiterin sehr empfindlich auf die Gerüche in ihrer Umgebung reagiert. Wussten Sie, dass der Geruchssinn der Katze 5- bis 7-mal stärker entwickelt ist als der des Menschen? Wir schauen uns die Gerüche an, die Katzen entweder mögen oder nicht leiden können…

Die gute Nachricht ist, dass dieser hochentwickelte Geruchssinn Ihrer Katze ermöglicht, sich vor verdorbenem Futter zu schützen, auf das sie bei ihren Eskapaden stossen könnte. Die Gerüche, die sie wahrnimmt, haben natürlich auch einen Einfluss auf ihr Verhalten. Einige können sie beruhigen, während andere sie stimulieren oder irritieren können.

Ein aussergewöhnlicher Geruchssinn

Mit mehr als 67 Millionen Zellen ist das Geruchssystem der Katze dem des Menschen weit überlegen (obwohl es weniger ausgeprägt ist als bei Hunden). Katzen haben fast 20 cm² Riechschleimhaut, während sich ihre Besitzer mit 4 cm² zufriedengeben müssen. Dank ihres besonders gut entwickelten Jacobson-Organs – es befindet sich zwischen der Nasenscheidewand und dem Gaumen – kann Ihre Katze Gerüche, insbesondere Pheromone, wahrnehmen, die für den Menschen völlig unmerklich sind.

Ihr Lieblingsgeruch? Katzenminze, die sie in einen Zustand der Euphorie versetzt. Sie mögen auch den Duft von Olivenbaum, Minze oder Muskatnuss. Starke Pflanzendüfte geben ihr einen Energieschub.

Lavendel- und Vanilledüfte haben wie beim Menschen auch eine beruhigende Wirkung.

Abstossende Gerüche

Da das Geruchssystem Ihrer Katze hoch entwickelt ist, wird jeder Geruch, der Ihnen stark erscheint, für sie das Zehnfache sein! Zum Beispiel mag sie Zitrusdüfte (Orange, Zitrone, Grapefruit) nicht besonders. Sie können sie aggressiv machen. Nutzen Sie dieses Wissen, um bestimmte Bereiche im Haus oder gewisse Möbelstücke vor Kratzern und/oder Urin schützen, indem Sie z. B. ätherische Zitronenöle versprühen.

Bananen, Menthol, Kiefer oder Eukalyptus gehören ebenfalls zu den Gerüchen, die Katzen nicht ausstehen können. Auch damit können Sie Katzen von gewissen Bereichen auf natürliche Weise fernhalten.

Des Weiteren sind «beissende» Gerüche, wie Essig oder Zwiebeln, für Ihr Haustier unerträglich.

Verwandte Artikel

- Werbung -

Neueste Artikel