COVID-19 : Stellen Sie Ihre eigene Schutzmaske her!

Chirurgische Masken
Chirurgische Masken

Die Nachrichten über das Coronavirus haben die Notwendigkeit für den Schutz durch Masken hervorgehoben. Diese Vorsichtsmassnahmen sind auch zu normalen Zeiten nützlich, selbst bei Krankheiten wie der saisonalen Grippe. Neben dem Händewaschen mit Seife und der Verwendung von hydroalkoholischen Gelen sowie der Isolation ist das Tragen einer Maske eine der wichtigsten Massnahmen, um die Ausbreitung der Pandemie zu verlangsamen.

Es gibt hauptsächlich zwei Arten von Masken:

Persönliche Schutzmasken, die meist von Pflegepersonal oder Laborpersonal getragen werden. Diese werden als FFP2-Masken bezeichnet und sind relativ schwierig zu tragen, da sie eine perfekte Abdichtung um die Nase und den Mund herum garantieren. Zudem erfolgt die Atmung – insbesondere das Einatmen – mit einer gewissen Anstrengung. Die Lebensdauer dieser Masken ist nicht besonders lang. Es wird empfohlen, sie zu tragen, wenn Sie sich in der Gegenwart einer kranken Person befinden.

FFP2-Coronavirus-Maske
FFP2-Masken sind für medizinisches Personal bestimmt.

Chirurgische Masken bieten den wichtigsten Schutz. Diese Masken schützen andere vor Ihnen selbst (und nicht umgekehrt: Sie schützen Sie nicht vor anderen!). Wenn Sie eine Maske tragen, sind Sie daher nicht vor einer Infektion mit dem Coronavirus geschützt. Wenn jedoch jeder im Raum eine Maske trägt, werden ein gesunder Träger oder eine möglicherweise kranke Person die Menschen um sie herum nicht anstecken. Es gibt hauptsächlich zwei Arten: die klassische chirurgische Maske und andere Varianten, wie z.B. Atemmasken, die genau die gleiche Funktion haben.

Chirurgische Masken
Chirurgische Masken bieten laut mehreren Studien den besten Schutz.

Das Problem besteht darin, dass Masken wegen Materialmangel oft nicht verfügbar sind, weswegen es Anleitungen dafür gibt, wie man sie selbst herstellen kann.

Die Vorgehensweise

Wenn Sie selbst eine Maske anfertigen müssen, auch für zu Hause, benötigen Sie eine Papierserviette oder ein Stück Haushaltspapier (Typ Sopalin), einige Gummibänder, einen Tacker und ein hydroalkoholisches Gel, da Sie vor der Anfertigung der Maske zuerst Ihre Hände desinfizieren müssen.

Ausrüstung zur Herstellung eines Gesichtsschutzes
Herstellung einer Maske.

So waschen Sie Ihre Hände richtig: Sie müssen gründlich schrubben, besonders die Daumen, die Handrücken und zum Schluss die Nägel.

Handwäsche
Bevor Sie beginnen, sollten Sie sich die Hände waschen.

So stellen Sie eine Maske in vier einfachen Schritten selbst her:

1) Falten Sie die Papierserviette vollständig aus und falten Sie sie dann zu einer Akkordeonform;

Herstellung der Schutzmaske Schritt 1

2) Platzieren Sie ein Gummiband an einem Ende;

Herstellung der Schutzmaske Schritt 2

3) Falten Sie das Ende um das Gummiband und heften Sie die Serviette fest, um das Gummiband an seinem Platz zu halten;

Herstellung der Schutzmaske Schritt 3

4) Wiederholen Sie den Vorgang mit einem weiteren Gummiband am anderen Ende der Serviette.

Herstellung der Schutzmaske Schritt 4

Die Maske kann auch mit einem Stück Haushaltspapier vom Typ Sopalin hergestellt werden; da es kleiner ist, ist es für Kinder besser geeignet.

Das Prinzip dieser Maske besteht nicht darin, die Luft zu filtern. Es geht lediglich darum, die Verbreitung von möglicherweise mit dem Virus kontaminierten Speicheltröpfchen in der Umgebung und der Luft zu verhindern. Es reicht daher aus, einen Schutz (die Serviette) aufzulegen, damit diese kleinen Tröpfchen aufgenommen werden und so eine Kontamination verhindert wird.

Gesichtsmaske aus einem Papierhandtuch

Deswegen kann man auch selbstgemachte Masken tragen, wie die soeben aus einer Papierserviette hergestellte Variante, welche Sie wie folgt verwenden können: Fächern Sie die Serviette etwas auf, legen Sie die Maske auf das Gesicht und führen Sie die Gummibänder um die Ohren, um die Maske so nah wie möglich an Mund und Nase zu halten.

Jetzt haben Sie eine undurchlässige Maske, die Sie wechseln müssen, sobald sie ein wenig nass wird. ACHTUNG: Nach dem Gebrauch ist die Maske möglicherweise kontaminiert. Werfen Sie sie deshalb in eine Plastiktüte und reinigen Sie dann Ihre Hände sorgfältig mit Seife oder einem hydroalkoholischen Gel.

Quelle : « Herstellung einer Schutzmaske » von Pr Garin, ARTELIA-MT2i (youtu.be/7Lg0jnJ3hEo)