Start Communiqués de presse Beratung einfordern, kompetent verhüten

Beratung einfordern, kompetent verhüten

Auch in der heutigen Zeit, wo Partnerschaft, Liebe und Sexualität in aller Munde sind, sorgen doch immer wieder unerwünschte Teenager-Schwangerschaften, Schwangerschaftsabbrüche oder sexuell übertragbare Krankheiten für negative Schlagzeilen. Eltern und Experten sind als erfahrene und kompetente Partner im Gespräch mit den jungen Leuten gleichermassen gefordert. Der Schritt von den Informationen übers Internet oder die Medien hin zu einem persönlichen Gespräch mit einer Bezugsperson stellt für viele Junge allerdings bereits eine Hemmschwelle dar.

Verhütung ist nicht gleich Verhütung

Gerade wenn es um die hormonelle Verhütung geht, ist es umso wichtiger, dass jede Frau gemeinsam mit ihrer Vertrauensärztin herausfindet, welche Methode die für sie geeignete ist. Die Verhütungsberatung kann einen wesentlichen Einfluss auf die Wahl der Methode und damit auch die Compliance haben. Welche Methode die richtige ist, hängt nebst medizinischen Kriterien auch vom Alter und der Lebenssituation ab. Wichtig ist, dass speziell junge Frauen zusätzlich zur hormonellen Verhütung mit einem Kondom verhüten, damit sie vor sexuell übertragbaren Infektionen geschützt sind. Für Männer gibt es zwar nicht viele Methoden, aber auch die grosse Bandbreite verschiedener Kondome kann für Unsicherheit sorgen. Nicht nur die Grösse, ebenso das Material und die Qualität spielen eine wesentliche Rolle für die Zuverlässigkeit und den Komfort. Hormonelle Verhütungsmittel – für Männer nach wie vor nicht marktreif –, insbesondere Methoden, die nicht täglich angewendet werden müssen, entsprechen dem Lifestyle der modernen Frau. Pflaster, Ring, Stäbchen oder Spirale schützen über längere Zeit vor einer Schwangerschaft und werden nicht so leicht vergessen wie eine Pille. Natürlich müssen die Risiken auch bei diesen Verhütungsmitteln sorgfältig abgeklärt werden. Wie alle Medikamente können sie möglicherweise unerwünschte Nebenwirkungen aufweisen. Zudem schützen sie nicht vor Krankheiten.

Engagement für die Verhütung

Der Weltverhütungstag will junge Menschen darauf aufmerksam machen, dass sie ein Recht auf eine adäquate Verhütung haben. Dazu können sie selber wesentlich beitragen. Um der Botschaft des WCD rund um den Globus ein Gesicht zu geben, wurde die „Youth Task Force“ gegründet. Zusammengesetzt aus jungen, frechen und aufgeschlossenen Persönlichkeiten sieht es diese besondere Gruppe als ihre wichtige Aufgabe, über das Thema Verhütung zu sprechen und die ausgetauschten Erfahrungen auch in ihr Leben  miteinzubeziehen. Die Youth Task Force betreibt auf der offiziellen Website zum World Contraception Day www.your-life.com einen Blog, schaltet Videos auf und führt einen Chat.

Weitere Informationen:

www.aids.ch
www.mysize.ch
www.lustundfrust.ch

Auch zu lesen

Teaminterne Kommunikation

Mit der Entwicklung der Kommunikationsfähigkeit Ihrer Mitarbeitenden verbessern Sie das Arbeitsklima und fördern die Motivation und Leistung Ihres Teams. Lesen Sie weiter ... öffnen Sie...

Menschen behandeln – und nicht Diagnosen

Der Mensch als Einheit und die ganzheitliche Medizin stehen in der Clinica Paracelsus Al Ronc im Mittelpunkt. Moderne Diagnostikmethoden und Therapien wie Entgiftung, Entschlackung und Immunstimulation helfen dem Kurgast, die nötigen Selbstheilungskrafte zu mobilisieren, um seine Krankheit zu überwinden.

Der Säure-Basen-Haushalt

Ein bisher eher vernachlässigter Faktor verdient laut aktuellen medizinischen Untersuchungen mehr Beachtung: der Saure-Basen-Haushalt im menschlichen Körper. Wer sich ausgewogen ernähren und seinen Körper...

COPD fordert immer mehr Opfer

Bei den Beschwerden, die in der Umgangssprache als «Raucherhusten» bekannt sind, handelt es sich um eine chronische Erkrankung der Atemwege. Der Fachbegriff dafür heisst chronisch obstruktive Atemwegserkrankung (engl. COPD). Die Weltgesundheitsorganisation geht davon aus, dass die COPD bis 2020 zur dritthäufigsten Todesursache avancieren könnte.

Fettiges oder trockenes Haar: Was kann die Ernährung leisten?

Hat die Ernährung einen Einfluss auf fettiges oder trockenes Haar? Diese beiden Haarprobleme können durchaus mit einem Nährstoffmangel zusammenhängen, meistens sind aber noch weitere Faktoren...