Arthrose: Ursachen, Behandlung und Prävention

Unter einer Arthrose versteht man den langsam fortschreitenden Abbau von Gelenkknorpel. Jedes Gelenk ist eine bewegliche Verbindung zweier (oder mehrerer) Knochen. Zum Gelenkspalt hin sind die Knochen mit einer dünnen Schicht aus Knorpel überzogen. Diese bildet beim gesunden Gelenk einen elastischen Puffer mit einer gut geschmierten, spiegelglatten Oberfläche.

Ein ganz anderes Bild zeigt sich unter den Bedingungen einer Arthrose: Die Schädigungen des Knorpels gehen bis zu seiner kompletten Zerstörung – es reibt dann Knochen auf Knochen. Die Arthrose kann Gelenkschmerzen verursachen und die Beweglichkeit stark einschränken.

Die Arthrose ist die am weitesten verbreitete Gelenkerkrankung. Am häufigsten sind das Kniegelenk, das Hüftgelenk und die Fingergelenke betroffen. 90% der über 65-Jährigen leiden an einer mehr oder minder fortgeschrittenen Arthrose. Sind Jüngere von einer Arthrose betroffen, dann meist wegen starken Übergewichts.

Dieses Video von Rheumaliga Schweiz erklärt, was die Arthrose ist, wie man eine Arthrose behandelt und was man selber gegen die Arthrose tun kann.